Was ist der Unterschied zwischen Vektor und Bitmap?

Ein Bitmap (z. B. JPEG, PNG, GIF) besteht aus tausenden winziger Quadrate und Pixel. Diese Pixel sind alle gleich groß, können aber unterschiedlichste Farben haben. Die Anzahl von Pixel in einem Bild wird mittels der "Auflösung" angezeigt. Wenn die Anzahl hoch ist und ein Bild glatt und fotografisch aussieht, spricht man von "hoher Auflösung". Wenn die Anzahl kleiner ist, sieht das Bild "pixelig" oder grobkörnig aus.

Weil ein Bitmap-Bild eine bestimmte Anzahl von Pixeln enthält, sieht es vergrößert oder beim heranzoomen nicht mehr gut aus. (Sie können das selbst testen, indem Sie auf eins Ihrer Bilder auf dem Bildschirm nah heranzoomen. Je mehr Zoom, desto grobkörniger erscheint das Bild und desto weniger Pixel sind verfügbar.)

Deswegen brauchen wir hochaufgelöste JPEGs mit hoher Pixelzahl, damit sie gedruckt besser aussehen.

Ein Vektorbild ist komplizierter: Hier werden X- und Y-Koordinaten verwendet, um jeden Punkt auf einer Linie oder Kurve aufzuzeichnen. Dadurch sind Vektorbilder skalierbar und können auf Plakatgröße vergrößert werden.

Wenn möglich, empfehlen wir, Grafikdesigns, Text und Line Art als Vektor basierte PDFs zu speichern. Das geht bei Anwendungen wie Adobe Illustrator, Adobe InDesign und neueren Version von Adobe Photoshop. Für jede dieser Anwendungen können Sie Vorlagen herunterladen.


War dieser Beitrag hilfreich? 58 von 69 fanden dies hilfreich 69